Alltagsfit I ( ab 6 Monaten)

Unser Junghundekurs in der Hundeschule Hundezentrum Wien findet direkt im Prater auf verschiedenen Plätzen statt. Wir bevorzugen ein Training im natürlichen Lebensumfeld statt auf einer eingezäunten Trainingswiese, denn nur so lernt unsere  Fellnase, das Erlernte im Alltag umzusetzen.

Abgesehen von Erziehungselementen für den sicheren „Stadthund“, wie  Leinenführigkeit, Spazierengehen an lockerer Leine, sitz-platz-steh, Bleib, Rückruf, Verkehrssicherheit usw. ist es uns ein ebenso großes Anliegen in unserem Alltagsfit I Kurs Sie und Ihren Vierbeiner in allen Lebenslagen zu einem souveränen Team zu machen.

Deshalb gibt es bei unserem Alltagsfit I Kurs in der Hundeschule Hundezentrum Wien noch weitere wesentliche Trainings Schwerpunkte, wie Übungen unter unterschiedlicher Reizablenkung, Impulskontrolle (damit Ihr Vierbeiner lernt, auch unter Stress cool zu bleiben ), Mensch-Hund Begegnungen, Hund-Hund Begegnungen, Radfahrer, Jogger, Scooter etc. und wie man diese entspannt meistert.

Und ganz wichtig….. auch die Zweibeiner lernen,  ihrem Liebling in allen Situationen und sei sie auch noch so stressig, Sicherheit und Ruhe zu vermitteln – wir zeigen Ihnen wie Sie sich Ihrem Hund gegenüber als Sicherheit gebender „Anleiter“ aufbauen können und wie sie dadurch im Umgang mit ihrem Hund selbst sicherer werden.

Und dann wäre da noch unsere Basisübung…das Aufmerksamkeitstraining, das uns wirklich immer hilft, den Fokus unseres vierbeinigen Freundes auf uns zu lenken, denn nur wenn das gelingt, können wir mit unserem Hund sinnvoll kommunizieren, kann er sich gut an uns binden und uns auch „folgen“.

Kursdetails:

Kurszeiten:

Samstag 11:00 – 12:00 (Einheit 50 min inkl. Pausen)

Kursort:

Prater, der genaue Treffpunkt wird bei Anmeldung bekannt gegeben

Kurskosten:

€ 280/10 x + 1 gratis Schnupperstunde

Kursleitung:

Mag. Michaela Marschall & Markus Orban

Infos und Anmeldung:

Mobil: 0699/11 86 38 42

Mail: office@hundezentrum-wien.com

Trainingsstunden sind mindestens 12 Stunden vor Beginn, per sms, telefonisch oder persönlich bei Frau Romana Stieglecker oder Frau Mag. Michaela Marschall abzusagen. Wird ein Trainingstermin nicht rechtzeitig abgesagt, wird die Stunde voll berechnet.

Zum Training bitte mitnehmen:

Brustgeschirr oder weiches, breites Halsband, eine einfache Leine mit Schlaufe (ca.1-1,5m lang, keine Doppelleinen und vor allem keine Ausziehleinen), weiche Lieblingsleckerlis die der Hund schnell schlucken kann, Leckerlitasche die man an den Gürtel hängen kann o.ä., evt Lieblingsspielzeug des Hundes (am besten wäre ein Ball mit Schnur oder ein Spielseil).

Es ist uns sehr wichtig auch in unseren Gruppenkursen auf jedes Mensch-Hund Team so individuell als möglich einzugehen um für alle das beste Training und die beste Beratung zu gewährleisten.

Deshalb halten wir die Trainingsgruppen auch relativ klein und es kümmern sich immer mehrere, von uns bestens geschulte Hundetrainerinnen und Hundetrainer um unsere TeilnehmerInnen.

Gerne stehen wir auch nach der Kursstunde für alle Ihre Fragen rund um den Hund zur Verfügung!

Wir freuen uns Sie und Ihren Liebling kompetent betreuen zu dürfen!

Wissenswertes:

vom Wolf zum Haushund

Noch immer ist nicht endgültig geklärt, wann der heutige Haushund entstand. Unumstritten ist dagegen, dass er vom Wolf abstammt. Sein wissenschaftlicher Name lautet deswegen auch Canis lupus familiaris, was übersetzt „der gezähmte Wolf“ bedeutet.

Viele Wissenschaftler gehen davon aus, dass sich Wolf und Mensch vor ungefähr 15.000 bis 20.000 Jahren anfreundeten und sich so der Hund entwickelte.

In den vergangengen Jahren haben Wissenschaftler allerdings noch ältere Funde von domestizierten Hunden gemacht. So wird ein Hundeschädel aus Sibirien auf ein Alter von 33.000 Jahren datiert, ein weiterer aus einer belgischen Höhle auf 36.000 Jahre.

Genetische Untersuchungen bestätigen, dass diese Tiere näher mit den heutigen Haushunden verwandt sind als mit dem Wolf.

Eine Studie, die 1997 im „Science„-Magazin veröffentlicht wurde und die die DNA von Wölfen und Hunden verglich, datiert die Domestizierung des Wolfes sogar mehr als 100.000 Jahre zurück.